Haltbarkeit Solarzellen

Hübsches Beispiel, was der Energiebranche in den nächsten Jahren droht. Diese Wolfenbüttler Anlage ist seit 1991 im Betrieb, damit mehr als die 20 Jahre, die im EEG mit garantierter Vergütung gezahlt werden. Die Anlage ist vollständig amortisiert und produzierte im Jahr 2011 noch 1582 Kilowattstunden und damit knapp die Hälfte eines durchschnittlichen Haushaltsverbrauchs. Jede spätere Anlage wird nach Ablauf der Einspeisevergütung auch weiterhin Strom produzieren.

Bis 2006 war der Zubau von Sonnenenergie quasi harmlos und für die Konzerne zu vernachlässigen. Seit 2007 nimmt die Dynamik in einem Maß zu, die zur echten Bedrohung des fossilen Energiegeschäftsmodells wird. Ab 2027 werden immer mehr Altanlagen ohne Einspeisevergütung weiter Strom produzieren und konventionellen Brennstoffen die Preise verderben. Eine bezahlte Photovoltaikanlage produziert den Strom quasi für umsonst. Es ist nicht schwer auszumalen, dass die bisherigen Profiteure des fossilen Geschäftes versuchen werden, diesen Prozess zu bremsen oder wenn möglich ganz zu stoppen.

Dieser Beitrag wurde unter Energiepreise, Erneuerbare Energie, Photovoltaik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.