Kartell bei Industriebatterien

Das Bundeskartellamt hat am ersten April Razzien bei Industriebatterieherstellern durchgeführt. Das Handelsblatt schreibt über eine Razzia bei Panasonic Hamburg.

Preisabsprachen in diesem Bereich sind für die Energiewende besonders ärgerlich, da günstige Batterien die Notwendigkeit des Netzausbaus und der Reserveleistung der Kraftwerke verringern würden.
Kann ein Industrieunternehmen selbst über Batterien puffern, dann muss das Kraftwerk diese Differenz an Leistung nicht ständig bereit halten. Deutschland müsste weniger Primärenergie, d.h. insbesondere weniger Kohle einsetzen.

Dieser Beitrag wurde unter Energiepreise, Netze, Speicher, Versorgungssicherheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.