Stromnetzangst von DerWesten

Was will uns der Autor damit sagen? Tobias Bohlsmann schreibt einen Kommentar in DerWesten, bei dem er ein tägliches, aktives Regeln der Stromübertragung  kritisiert. Das sei sonst die Ausnahme in Notfällen.
Ja Tobias Bohlsmann, das wird in Zukunft tatsächlich so sein!

Das nennt sich dann Smart Grid. Das ist noch nicht fertig, spart aber tendenziell die 10% Strom, die wir heute ständig, nur für „die Sicherheit“, extra produzieren.

Und was ist denn nun der Preis? Was wird durch die bedarfsgerechte Stromerzeugung an Brennstoff gespart und exakt wie viele Schwerölkraftwerke sind stattdessen extra am Netz? Was kostet das in CO2, Schwermetallen in der Luft und was in Geld?
Da stellt der Journalist eine gute Frage und beantwortet sie leider nicht mal ansatzweise.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.