Bemerkenswerte Batterie-Randnotiz (SPON)

Eine Batterie Studie wird heute am Rande im Spiegel Online genannt. McKinsey hat die künftigen Kosten von Batterien abgeschätzt und kommt zu dem Ergebnis, dass Batterieautos bald billiger als Verbrennungsmotoren sein werden.
Nicht weiter überraschend, wenn man eins und eins zusammen zählt, erstaunlich ist eher, dass es so öffentlich in der Konsequenz benannt wird. Der Benzinpreis muss der Studie gemäß auf 55 Cent sinken, damit ein konventionelles Auto sich noch lohnt. Das ist nach heutigen Preisen nicht einmal der Einkaufspreis von Heizöl.
Voraus gesagt wird eine Umsetzung bis 2020. Ich vermute eher 2015 – 2016. Batterietechnik ist (Technologie vorausgesetzt) Oberflächentechnik, d.h. Nanomaterial ordentlich auf Plastikfolie aufbringen, rollen oder falten und zumachen. Die Einsatzstoffe, selbst Lithium, kosten so gut wie nichts.
Nicht erwähnt im Artikel wird die Konsequenz für Stromkonzerne, die werden voraussichtlich ebenfalls gefaltet werden. Superdeflation?

Dieser Beitrag wurde unter Biofuel, Elektromobilität, Erneuerbare Energie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.