Jemen und der Ölpreis

Heute steigt der Ölpreis um fünf bis sechs Prozent, anscheinend wird dieser Preisanstieg mit Unruhen im Jemen begründet. In einem Bericht der Welt aus 2011 wird dargestellt, dass Jemen im internationalen Zusammenhang kaum Öl produziert.
Befürchtet wird wohl die Beeinträchtigung der internationalen Transportrouten des Öls. Für diese Sorgen werden die Deutschen Konsumenten sofort zur Rechnung gebeten.
Da Deutschland weiterhin zu 97% von Mineralölimporten abhängig ist, sollte dringend an einer Verminderung des Bedarfs gearbeitet werden und nicht an der Sabotage verhältnismäßig stabiler Lieferanten wie Russland.
Aber: Mehr Schwankungen im Markt = mehr Gewinne für Spekulanten, der einzelne Bürger soll nur zahlen.
Die Koalition der Kriegsteilnehmer ist bereits recht beträchtlich. Vereinigte Arabische Emirate, Kuweit, Bahrain, Katar und Jordanien fliegen zusammen mit Saudi Arabien Luftangriffe, Ägypten, Jordanien, Pakistan und Sudan stehen nach Angaben der Welt bereit. Kann nicht mehr lange dauern, bis auch dieses Land als failed state ein unregierbares Terrornest wird. Die Ölstaaten Irak, Syrien und Libyen lassen grüßen.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.