Investitionen in Öl und Gas – Wirtschaftsförderung?

Bloomberg beschreibt die positiven Aspekte der hohen Investitionen in Öl und Gas in den USA. Fast stolz wird unter der Überschrift „Record Investment“ aufgeführt, dass 200 Milliarden USD pro Jahr investiert werden. Die Investition würde 20% des gesamten privaten Investitionen der USA ausmachen.

Soweit so schön?

Die USA verbrauchten im Jahr 2010  3.886.400.000 (Wikipedia) Megawattstunden Strom. Würde ich nun das Geld statt in Öl und Gas in Erneuerbare Energie investieren, dann könnte ich für 200 Milliarden bei ca. 1000 USD pro installiertem kW 1000 Kilowattstunden (=0,001 MWh) Erneuerbarer Erzeugungsleistung kaufen. Für 200.000.000.000 USD bekomme ich demnach knapp über 5% des gesamten Strombedarfs der USA endgültig versorgt oder anders gesagt, in 20 Jahren wäre man in der Stromerzeugung vollständig durch. Das bisschen zusätzlichen Strom für den Verkehr schafft man dann auch noch.

Dieser Beitrag wurde unter Energiepreise, Erneuerbare Energie, Nachhaltige Grundstoffe, Photovoltaik, Versorgungssicherheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Investitionen in Öl und Gas – Wirtschaftsförderung?

  1. Christiane vom Schloß sagt:

    Hi Jörg,

    das gehört jetzt nicht hierher, aber ganz herzlichen Glückwunsch zum Listenplatz 3.
    Magst du einen kurzen Kommentar für einen Flaschenpostartikel zu eurem Landesparteitag schicken?

    Habt ihr eine Übersicht über eure Prorgrammanträge und Satzungsanträge, die ihr heute verabschiedet habt?

    LG
    Christiane vom Schloß, Flaschenpostredakteurin

Schreibe einen Kommentar zu Christiane vom Schloß Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.