Gaza ist Gas?

RT schreibt, dass der Große Preis von Gaza, die 4 Milliarden USD vor Gazas Küste gefundenen Gasvorkommen sein könnten. (Das Vorkommen wurde vor 14 Jahren entdeckt.) Erscheint mir nicht unplausibel. Warum würde man eine vollständig eingezäunte Stadt von der halben Größe Hamburgs aber gleicher Einwohnerzahl und maximaler Breite von 14 Kilometern, sonst schonungslos bombardieren? Das Alte Testament sagt zwar Auge um Auge, Zahn um Zahn aber was hier an Augen und Zähnen der Hamas ausgeschlagen wurden ist eher 100:0, genau so war und ist das Alte Testament nicht gemeint; und was hat ein Rechtsstaat mit Sippenhaft tun?

Insgesamt geht es dem Artikel nach in der Levante um ca. 350 Milliarden USD an Gas und zusätzliche 1,6 Milliarden Barrel Mineralöl. Nach heutiger Kalkulation also nochmals ca. 160 Milliarden USD. Die aktuellen Schwierigkeiten Israels bei der Energieversorgung dürften die dortige Regierung durchaus motivieren, den Preis einzusammeln. Für eine halbe Billion USD wird man schon mal 5 gerade sein lassen, wenn Psychopathen unter sich verhandeln.

Was kommt als nächstes? Iran, Russland oder gar die EU bieten der islamistischen aber demokratisch gewählten Hamas an, deren Vorkommen fair zu erschließen? Erscheint mir leider sehr unwahrscheinlich. Hat schon einen Grund, dass die Hölle mit Pech und Schwefel geheizt wird. Zum Glück gibts Erneuerbare.

Dieser Beitrag wurde unter Nachhaltige Grundstoffe, Versorgungssicherheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.