London bekommt 12 x mehr Elektrostationen als Hamburg

Forbes berichtet, dass der französische Milliardär Vincent Bolloré stark in Carsharing in London investieren will. Die ersten 100 Autos kommen noch dieses Jahr und sollen bis 2018 auf 3.000 auftestockt werden.

Der Bericht schreibt weiter, dass bereit heute 1.400 Ladestationen in London aktiv sind, da der Bürgermeister sich dafür stark gemacht habe. In Hamburg haben wir dagegen insgesamt 50 öffentliche Ladestationen neben 60 Ladestationen auf privatem Gelände. Umgerechnet auf die Bevölkerung müsste Hamburg die Anzahl der Ladestationen verdreifachen, um an London stand heute dran zu bleiben. Mit dem Plan von Bolloré käme dann noch eine Vervierfachung obendrauf.

Bolloré ist Unternehmer in Elektroautos, hat unter anderem in Palmöl Plantagen in Asien und Afrika, Logistik in Afrika und in Deutschland relativ unbekannt: steckt auch hinter dem B in OCB , der Zigarettenpapiermarke. Von den in Deutschland immer noch dominierende Stromkonzernen ist solche unternehmerische Aktivität wohl auch in Zukunft nicht zu erwarten.

Dieser Beitrag wurde unter Elektromobilität, Netze veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.