Stromexporte ohne Umlagen

Hier hat ein Forenkommentator eine interessante Beobachtung gemacht. Die Stromexporte sind von EEG und CO2-Abgaben befreit. Das erlaubt den einfachen Export von Braunstrom ins Ausland. Und ich wunderte mich, warum die Braunkohle ohne die kleinste Einschänkung weiter läuft.

So ist klar, das es nicht den geringsten Anreiz gibt, die schlechten Anlagen bei überschüssigem Ökostrom auszuschalten. Und es ist auch nicht unlogisch, dass Deutschlands Schwarz-Geld an weniger CO2 Zertifikaten und damit mehr Umweltschutz überhaupt kein Interesse hat.

Dieser Beitrag wurde unter Erneuerbare Energie, Netze veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.