Anlageempfehlung Agrar im Handelsblatt

Ich habe meinen Senf im Kommentar 6 dazu gegeben. Die Berenberg Bank empfiehlt im Handelsblatt indirektes Investment in den Agrarbereich über Düngemittel und Landmaschinen. Als ehemaliger Betreiber von Pflanzenöltankstellen kenne ich aber die Abhängigkeit von der politischen Großwetterlage. Ich halte pauschale Agrarinvestments für unkalkulierbar.
Technologieneutral aus der Energieperspektive betrachtet ist Biosprit schon heute unsinnig.
Mit Photovoltaik (PV) kann wesentlich mehr Energie vom Acker geholt werden als mit Photosynthese. Wirkungsgrad PV ca. 12 – 15% zu Photosynthese 1 – 2%.

Die derzeit für Energieerzeugung produzierten, gewaltigen Mengen Mais, Weizen und Ölpflanzen können andererseits auch als Nahrungsmittelreserve betrachtet werden. Eine weit kleinere Menge als heute ist m.E. daher durchaus politisch argumentierbar, sofern staatliche Notfall-Bevorratung damit ergänzt werden soll.
Eine sofortige Abschaffung der Ethanolbeimischung aus Mais in den USA hätte bei derzeitigem Anteil von 40% eine Überversorgung des Marktes von zwei dritteln zur Folge. Die Preise würden ins bodenlose fallen.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.