Lahm bei Elektromobilität

Durch die Presse geht eine Untersuchung einer Münchner Patentkanzlei.  Diese hat die Anzahl der Patentanmeldungen zum Thema Hybrid- und Elektromobilität ermittelt. Deutschland sei weit nach Japan 76% und noch nach den USA 10,5% mit 7,5% der Patentanmeldungen weit abgeschlagen. Leider finde ich das Original der Untersuchung auf der Kanzleiseite nicht. Bei den in der Studie betrachteten 15 größten Auto-Unternehmen teilt der Rest der Welt demnach lediglich 6% der Patente unter sich auf. Das Handelsblatt erwähnt zwar Renault aus Frankreich, PSA hätte ich aber als Innovator vermutet; läuft in der Untersuchung dann wohl vollständig unter Mitsubishi? Malaysia kam mir auch recht sportlich vor in ihren Ambitionen und ihrer Ansage, dass Proton E-Fahrzeuge Pflicht für die Regierung werden.

Unter den Top 15 waren bis 2009: Toyota, GM, VW, Nissan-Renault, Hyundai/Kia, Ford, Honda, PSA, Suzuki, Fiat, Daimer, BMW, Chrysler, Mazda, Mitsubishi.

Spannender fände ich eine Untersuchung unter Einbeziehung der kleineren wie Geely/Volvo, BYD, Proton … oder noch besser inklusive der Zulieferer.
So interpretiere ich das mal als Hilferuf nach Forschungsförderungsgeldern.

Dieser Beitrag wurde unter Biofuel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.