RWE Innogy philosophiert in der Welt

Die Welt bietet Herrn Varenholt ein großzügiges Podium für seine Sicht auf die Energiewelt.

Herr Vahrenholt erdreistet sich, den Umbau der Energieerzeugung mit der Terrorherrschaft der Jakobiner zu vergleichen. Weiter denkt er sich Dinge aus. „Warum sollten die Menschen weltweit freiwillig auf ihre Ansprüche an materieller Wohlfahrt und Sicherheit verzichten?“ Ja Herr Vahrenholt, warum sollten sie? Von wem reden Sie?

Gerade darum wollen die Menschen ja Atomkraftwerke abschalten, für die Sicherheit. Und darum wollen sie keine Importkohle und kein Importbenzin, wenn das ganze mit gesundem Ökostrom billiger auch vor Ort geht und man keine bewaffneten Truppen zum Schutz der Rohstoffe losschicken muss.

Jetzt mag er antworten, das Kohle aber extrem billig ist. Da merke ich nur leider nichts davon. Mein Endkundstrompreis liegt bei ungefähr 22 Cent + Mehrwertsteuer. Wenn ich heute eine Photovoltaik Anlage auf einer Wiese baue, dann kostet die produzierte Kilowattstunde 17 Cent + Mehrwertsteuer und zwar die nächsten 20 Jahre. Im Jahr 21 sogar nur noch 1 Cent / kWh.

An Bürger Solarparks kann jeder mitmachen; genau das Gegenteil von Diktatur. Und das schönste ist, die Parks sind so klein, dass es keine Aufsichtsratsposten für abgehalfterte Politiker dort gibt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.