USA plant mit 14,5% weniger Biosprit

Bloomberg bringt einen Artikel über den Plan der US Verwaltung, die Biospritquote um ca. 14,5% einzuschränken.

Bei sinkenden Spritverbräuchen ist eine Senkung der absoluten Quotenmenge aus technischer Sicht argumentierbar. Für einige Autos bedeutet eine große Beimischung von Ethanol sicherlich Schwierigkeiten. Der eigentlich interessante Aspekt sind die volkswirtschaftlichen Kosten und Nutzen. Eine relevante Unabhängigkeit von Ölimporten kann mit Biosprit nur zu absurd hohen Kosten erzielt werden. Günstiger ist die Umstellung auf Strom als Energieträger für den Transport. Offensichtlich ist die US Administration hier einen deutlichen Schritt weiter als die Deutsche Sockenpuppenmannschaft.

Dieser Beitrag wurde unter Biofuel, Energiepreise, Erneuerbare Energie, Nachhaltige Grundstoffe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.